Polster, Kissen und Vorhang

Polster und Kissen

Die Polstermaße ergaben sich aus den Möbelmaßen. Das größere Polster misst 94 x 60 cm. Das zweite Polster ist zweigeteilt, das ergibt zwei Teile mit je 47 x 60 cm. Es lässt sich zusammenklappen und ist so auch als Rückenpolster in der Sitzposition zu verwenden. Den Schaumstoff habe ich online bestellt, direkt auf Maß.

Für die Bezüge habe ich einen festen, dickeren Baumwollstoff in Leinwandbindung (Canvas) gewählt, er soll ja einiges aushalten können. Die Farbgebung mit Blau und Pink war schon vorher festgelegt, da  sämtliches Campinggeschirr, Besteck, Servietten, Platzsets etc. in diesen Farben ist, die „Erbmasse“ meines damaligen Kastenwagens. Dieser hatte pinkfarbene Umleimer an den Möbeln sowie pinke Vorhänge im Führerhaus und blaue Polsterbezüge. Und mir gefällt diese Farbkombi immer noch total gut! (welcher Kastenwagen?! Siehe Warum Selbstausbau?) Für die Sitzpolster eignet sich Blau am besten, weil es auch eine blau abfärbende Jeans verträgt. Der Farbtupfer in Pink erfolgt mit dem Kissen. Dessen Bezug ist aus einem dünnen Baumwollstoff genäht.

Alle Bezüge sind mit verdeckten Reißverschlüssen genäht, sodass ich sie auch mal waschen kann.

Vorhang

Für die Vorhangschiene an der Heckklappe habe ich die Löcher im Dachhimmel genutzt, worin dieser mit Kunststoffstopfen befestigt ist. In die Löcher habe ich Blindnietmuttern gesetzt, worin ich die Befestigungsschrauen für die Vorhangschiene eindrehen konnte. Die Schiene ist aus Kunststoff und ließ sich mithilfe eines Heißluftföns einfach in die richtige Form biegen.

Den Vorhang habe ich kurzentschlossen aus den Reststücken des blauen Stoffes genäht. Mithilfe von Raffbändern werden die beiden Vorhanghälften tagsüber an der Seite gehalten. Genau an der richtigen Position gibt es in der Verkleidung der C-Säule eine Verschraubung. Dort habe ich einfach das Gegenstück für einen Druckknopf angeschraubt. Daran wird entweder das Raffband befestigt oder der Vorhang selbst, damit er gut anliegt. In der Mitte werden die beiden Vorhanghälften mittels Druckknöpfen verbunden. An die restlichen Scheiben kommen zur Verdunkelung und als Sichtschutz Thermomatten, die mittels Saugnäpfen befestigt werden.

(Bezugsquellen)