In der Printversion – die Fortsetzung

Als letzte Woche die neue CamperVans (3/2020) ins Haus flatterte, blätterte ich sie wie immer zügig durch – immer begierig auf Anregungen, Tipps und Infos. Auf Seite 49 bei den “Tipps für Schrauber” entdeckte ich ungläubig ein Bild meines eigenen Ausbaus. Welche Überraschung!

Autor Karsten Kaufmann stellt in seinem Artikel alusteck als praktische Alternative für den Selbstausbau vor, wenn sich der Baumeister oder die Baumeisterin nicht imstande sieht, Möbel im rechten Winkel zusammen zu zimmern. Genau diese Selbsterkenntnis hatte ja auch mich zu alusteck geführt. Die Idee, statt dicke Möbelbauplatten alternativ dünnere Aludibond-Platten zu verwenden, hatte auch einer meiner Leser schon geäußert. Herrn Kaufmanns Geistesblitz, damit Schiebetüren zu realisieren, die bei Verwendung eines Aluprofils mit Doppelsteg sogar direkt eine Führungsschiene haben, finde ich hochinteressant!

Mein Ausbau darf im Artikel als Anschauungsmaterial dienen, auch eine meiner Aufnahmen mit Gummihammer verdeutlicht die einfache Handhabung der Profile.

alusteck hat inzwischen auch weitere Möglichkeiten für Camperausbauten online gestellt: Modul 1 und Modul 2

Ich empfinde es als große Ehre, nun zum zweiten Mal meinen Micro Camper in der CamperVans sehen zu dürfen!

Aus aktuellem Anlass darf ich allen Lesern meines Blogs alles Gute in diesen außergewöhnlichen Zeiten wünschen, bleibt gesund und haltet euch an die Regeln der Behörden. Irgendwann ist auch die Corona-Krise vorbei. Aber jetzt heißt es erstmal: durchhalten.

Nachtrag 17.06.2020:
Da jetzt die neue CamperVans draußen ist, könnt ihr den o.g. Beitrag auch online lesen, auf der Website von CamperVans

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.